Angebote zu "Krise" (78 Treffer)

Das Gesetz der Krise
€ 19.99 *
ggf. zzgl. Versand

Die Krise, die mit der Lehman-Pleite vor vier Jahren einen ersten Höhepunkt fand, erlebte ihren zweiten, als 2011 immer neue Rettungsschirme aufgespannt werden mussten; inzwischen reden wir von Brandmauern in Billionenhöhe. Den Banken ist es gelungen, für die Folgen ihres Tuns andere verantwortlich zu machen, ihre Verluste zu verstaatlichen und ihre Boni zu sichern. Die Regierenden knicken immer wieder vor der Macht der Finanzmärkte ein. Die Europäische Zentralbank verhinderte jedoch einen Kollaps des Bankensystems, verschaffte den Krisenländern eine Atempause und beflügelte sogar die Aktienmärkte. Doch zu welchem Preis? Die Inflationsgefahr ist groß. Schon jetzt müssen die Sparer und Rentner die Kosten tragen. Die Politik muss dringend in den Krisenländern Wettbewerb und Wachstum zum Thema Nummer eins machen - und eine stringente Finanzmarktregulierung durchsetzen. Wenn ihr das nicht gelingt, wird am Ende der Bürger alles zahlen müssen - so will es das Gesetz der Krise.

Anbieter: buecher.de
Stand: Oct 26, 2018
Zum Angebot
Das Gesetz der Krise als Buch von Susanne Schmidt
€ 19.99 *
ggf. zzgl. Versand

Das Gesetz der Krise:Wie die Banken die Politik regieren Susanne Schmidt

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: Nov 7, 2018
Zum Angebot
Gesetze der Krisen-PR als Buch von Florian Scharr
€ 53.90 *
ggf. zzgl. Versand

Gesetze der Krisen-PR:So kommunizieren Sie erfolgreich Florian Scharr

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: Nov 7, 2018
Zum Angebot
Das Gesetz der Krise als eBook Download von Sus...
€ 19.99
Angebot
€ 17.99 *
ggf. zzgl. Versand
(€ 19.99 / in stock)

Das Gesetz der Krise:Wie die Banken die Politik regieren. 1. Auflage Susanne Schmidt

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: Sep 11, 2018
Zum Angebot
Krise des Gesetzes als Buch von Walter Leisner
€ 58.00 *
ggf. zzgl. Versand

Krise des Gesetzes:Die Auflösung des Normenstaates. 1., Aufl Walter Leisner

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: Nov 7, 2018
Zum Angebot
Das Gesetz der Krise: Wie die Banken die Politi...
€ 0.88 *
zzgl. € 3.99 Versand
Anbieter: reBuy.de
Stand: Oct 11, 2018
Zum Angebot
Die Krise der Arbeit
€ 32.00 *
ggf. zzgl. Versand

Die Autonomie des freien und mündigen Menschen gilt als Leitbild der Moderne. Für den Soziologen Castel eine unbestreitbare Errungenschaft, deren Kehrseite jedoch Konsequenzen hat, auf die es Antworten zu finden gilt, um den gesellschaftlichen Zusammenhalt nicht weiter zu gefährden. Denn der Mensch ist in unserer ´´Gesellschaft der Individuen´´ mit Umbrüchen in der Arbeitswelt konfrontiert, die tief greifende soziale und anthropologische Konsequenzen haben. Er sieht sich Ansprüchen ausgeliefert, denen er nicht immer gewachsen ist. Diese Überhöhung des Individuums hat die Welt der Arbeit längst erobert. Gefordert werden Verantwortungsgefühl, Risikobereitschaft und Unternehmungsgeist, um angesichts der heutigen ökonomischen Situation die berufliche Leistung zu steigern und die nötige Wettbewerbsfähigkeit zu erlangen. Begleitet ist dieser Appell an den Einsatz des Individuums stets von einer Verdammung staatlicher Zwänge. Die Forderung nach einer Befreiung des Individuums aus den ´´Fesseln kollektiver Regelungen´´ ist zu einer allgemeinen Glaubenslehre geworden. Doch dieses bedingungslose Lob auf die Fähigkeiten des Einzelnen schwebt gleichzeitig hoch über der konkreten Erfahrung vieler Individuen, die in unserer Gesellschaft leben. Das Individuum ist kein Wesen, das im Vollbesitz seiner zur Selbstverwirklichung nötigen Fähigkeiten vom Himmel gefallen ist und nur darauf wartet, dass man es durch die Befreiung vom Gestrüpp der Gesetze und Vorschriften, mit denen es der Staat zugedeckt hat, aus seinem Dornröschenschlaf weckt. Die Fähigkeit, sich als freies und selbstverantwortliches Individuum zu verwirklichen beruht auf Voraussetzungen, die nicht von vornherein gegeben und vor allem nicht allen in gleichem Maße gegeben sind. Die Notwendigkeit, soziale Sicherung in einer ´´Gesellschaft der Individuen´´ neu zu begreifen, verlangt auch ein neues Verständnis der Funktion des Staates und der Prinzipien des Arbeitsrechts - also zwangsläufig ein Eingreifen der Politik, umden wachsenden sozialen Unsicherheiten und dem gefährdeten gesellschaftlichen Zusammenhalt etwas entgegensetzen zu können. Die hier vorgelegte Untersuchung von Robert Castel analysiert scharf und schonungslos die Strukturen unserer westlichen Gesellschaft. Er entwickelt auf dieser Basis eine wirkliche Gesellschaftstheorie, die auf die aktuellen Herausforderungen der Krise der Arbeit und der dadurch bewirkten Krise des Sozialstaats in einer immer stärker entkollektivierten Gesellschaft antworten kann.

Anbieter: buecher.de
Stand: Oct 26, 2018
Zum Angebot
Die Krise der Politik
€ 25.00 *
ggf. zzgl. Versand

Hätten die politischen Denker der beginnenden Moderne den Menschen eine positive Freiheit versprochen, die Freiheit dem Weg der Vernunft zu folgen, so hat diese Idee heute den größten Teil ihrer Glaubwürdigkeit eingebüßt. Zurückgeblieben ist die Idee der negativen Freiheit: Freiheit wird nur noch als Fehlen von Beschränkungen, die eine politische Autorität auferlegt, begriffen - populistisch gewendet: ´´Weniger Staat, mehr Geld in der Tasche´´. Ist Deregulierung das Tor zur wahren menschlichen Freiheit? Mit ihrem Verzicht darauf, zumindest den Rahmen der Entscheidungen, die den Einzelnen offenstehen, festzulegen, ist die Politik immer mehr zum Spielball der Gesetzte des Marktes geworden. Die Macht ist an andere Institutionen übergegangen, die nicht mehr gewählt und nicht mehr - wenigstens im Prinzip - kontrollierbar sind. Marktzwänge ersetzen die politische Legislative. Angesichts dieser Trennung von Macht und Politik erinnert Bauman an eine verloren gegangene Vermittlungsinstanz zwisch en den privaten und den öffentlichen Interessen. Der entscheidende Schritt zur Autonomie wurde getan, als die Griechen ihren Gesetzen die Präambel voranstellten: ´´Es ist dem Rat und dem Volk gut erschienen´´. Ohne behaupten zu wollen, man beschließe etwas, weil es gut sei, sondern mit der bescheideneren Formulierung, es sein gut erschienen, errangen die Griechen das Bewusstsein, dass sie selbst für ihre Institutionen verantwortlich waren. Und diese Selbstverantwortlichkeit brauchte einen Raum, um Entscheidungen zu diskutieren : die agora, den Marktplatz, auf dem die Vermittlung zwischen dem privaten Bereich des Hauses, dem oikos, und der ekklesia, der Volksversammlung, stattfand. Solche öffentlichen Räume der Kommunikation bestehen gegenwärtig nicht. Ohne eine entsprechende Vermittlungsinstanz wird das Grundübel der modernen Gesellschaft jedoch nicht behoben werden können: die Unsicherheit der Einzelnen, die daraus entsteht, dass die Brücken zwischen dem privaten und dem öffentli chen Leben abgebrochen sind. Erst mit der erfolgreichen Übersetzung privater Sorgen in öffentliche Probleme wird der Tatsache Rechnung getragen, dass individuelle Freiheit nur das Ergebnis kollektiver Anstrengung sein kann.

Anbieter: buecher.de
Stand: Nov 11, 2018
Zum Angebot
Eric Santner. Gesetz und Paranoia
€ 14.80 *
ggf. zzgl. Versand

Kurz nach seiner Ernennung zum Senatspräsidenten am Oberlandesgericht Dresden im Jahr 1893 erleidet Daniel Paul Schreber einen psychotischen Zusammenbruch. Zehn Jahre später erscheinen seine Denkwürdigkeiten eines Nervenkranken, die zur Vorlage von Sigmund Freuds berühmter Abhandlung über die Paranoia (1911) werden. Beide Schriften stellen Eric Santner zufolge Schlüsseltexte der europäischen Moderne dar: Sie lassen die Genese von fundamentalen Krisenerscheinungen des 20. Jahrhunderts erkennbar werden, wie sie etwa auch Franz Kafka oder Walter Benjamin schildern. Vor allem geht es dabei um Krisen der sozialen Autorisierung und um das verstörende Wirken der nicht assimilierbaren Mächte symbolischer Rechtskraft. Unter diesen Mächten zerbrach, so Santner, die Psyche des Richters Schreber, der ¿im Namen des Volkes¿ Recht sprechen sollte und dazu nicht in der Lage war. Zu einer Quelle der Verstörung werden sie jedoch auch bei Freud, dessen Lehre vom Unbewussten ihrerseits von Fragen der symbolischen Autorisierung und Rechtskraft heimgesucht wird.

Anbieter: buecher.de
Stand: Oct 26, 2018
Zum Angebot
King Charles III
€ 0.00 *
ggf. zzgl. Versand

Prinz Charles hat sein Leben lang darauf gewartet, den Thron zu besteigen. Nach dem Tod der Queen wird ihm ein Gesetzesentwurf vorgelegt, den er unterschreiben und damit zum Gesetz erheben soll. Doch Charles ist sich nicht sicher, ob er diesen mit seinem Gewissen vereinbaren kann. Sein Zögern ruft nicht nur eine konstitutionelle und politische Krise hervor, sondern spaltet auch seine Familie, denn William und Kate befürchten, dass Charles´ Vorgehen ihre Zukunft bedrohen könnte. In der Zwischenzeit beginnt der unglückliche Prinz Harry ein Verhältnis mit einer ´Bürgerlichen´ - genau in dem Moment, als die Presse einen Angriff startet.

Anbieter: Maxdome
Stand: Nov 6, 2018
Zum Angebot